22. 10. 2012

In dieser Woche findet erstmals die RINGVORLESUNG "Do we know what a body can do? // Wissen wir, was ein Körper kann?" in TQW / Halle G statt.

GEORG STENGER (D/A)
Vom Aufstand der Körper – Interkulturelle Bildperformanzen
&
RACHID BOUTAYEB (MAR/D)
Sexualität im Islam
FR 26. OKT.
17.00 h - 20.00 h in TQW / Halle G

Mehr Info zu den Vorträgen hier

Im Rahmen des FWF-Projekts Generating Bodies (TRP12-G21). Eine Kooperation des Instituts für Philosophie, des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien und des Tanzquartier Wien .

Die eingeladenen Vorträge werden uns auf einen Korpus verstörender Fragen stoßen: Sind Körper nicht gerade dann hellwach und tätig, wenn unser Wissen von ihnen im Schlafmodus verharrt? Weiß ein Körper also, was er tut, während er etwas tut? Was heißt hier Wissen? Was heißt hier Körper? Was heißt hier Tun? Was heißt hier Können? Können wir überhaupt ein Wissen vom Körper haben, ohne (dabei) schon auf einen Körper zurückzugreifen? Kurz: Wie lässt sich eine ›subjektlose Tätigkeit‹ denken? Geschehnisse, die uns überkommen, weit eher, als dass sie von uns selbst getätigt, gewusst, gekonnt würden?

Rührt der religiöse Konflikt der phänomenalen Endlichkeit der Körper und ihrer immer wieder aufkeimenden Tendenz, ein unendliches Begehren nach Unsterblichkeit zu entwickeln, nicht gerade von solchen anonymen Körpererfahrungen her? Müsste eine interkulturelle Philosophie daher nicht gerade bei der Analyse solcher Phänomene beginnen?

Nächster Termin:

Wissen wir, was ein Körper kann?
ROLF ELBERFELD 
Der Körper im japanischen No-Theater
& MARC RÖLLI
»Mit dem Knie denken«
FR 23. NOV.
17.00 h - 20.00 h in TQW / Halle G

Die Ringvorlesung findet an der Universität Wien und im Tanzquartier Wien statt. Alle Termine finden Sie hier.

04. 10. 2012

Wir sind tief betroffen vom plötzlichen Tod unseres Kollegen, Partners und Freundes Niels Ewerbeck,
Künstlerischer Leiter des Mousonturm Frankfurt, das seit den 80er Jahren zu den führenden Produktionshäusern in der zeitgenössischen darstellenden Kunst gehört.
Niels hinterlässt als Mensch wie auch als Kollege eine große Lücke.
Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den Angehörigen und den MitarbeiterInnen des Mousonturm.

Walter Heun & das Team des Tanzquartier Wien

 

Niels Ewerbeck

 

03. 10. 2012

Mit fitting veränderten der Choreograf Willi Dorner und seine TänzerInnen gewohnte Perspektiven auf die Wiener Stadtlandschaft.







Photos: eSeL.at

To eSeL-Photoblog