IRIS HEITZINGER (AT)

Zeitgenössisches Training mit IRIS HEITZINGER
Zeitgenössisches Training – “bodies experimenting”

 

29.5. – 10.6.
MO – SA 10.45 h – 12.30 h
In diesem Training werden wir gleichzeitig unsere anatomische Struktur näher erforschen und unsere physische Intuition als kreative Instanz nutzen. Im Gegensatz zu unserem bewussten Denken, das auf bestimmte Limitierungen trifft, wenn es darum geht verschiedene Aufgaben gleichzeitig zu lösen, hat der Körper die Fähigkeit in viel komplexeren Systemen zu funktionieren, wenn wir ihm erlauben oder ihn einladen von seinem intuitiven und organischen Wissen zu agieren. Wir werden verschiedene Ansätze erproben den Körper vorzubereiten, von konkreten Research Aufgaben bis zu vorgegeben Übungen. Im zweiten Teil der Stunde nähern wir uns verschiedenen anatomisch-technischen Konzepten, wie das Zentrum als Motor der Bewegung, die Korrelation zwischen Zentrum und Extremitäten, detaillierte Artikulation der Bewegung, die Beziehung zu Gewicht und Boden, etc. Dabei arbeiten wir sowohl individuell als auch mit Partner oder in Gruppe mit dem Ziel einander zu helfen Bewegungsmuster zu brechen und ungewöhnliche Koordinationen zu entdecken. Die Stunde mündet stets in eine energetische Konklusion der erarbeiteten Konzepte, manchmal in Form einer Tanzphrase, manchmal in improvisiertem Material.

 

 

-

 

Iris Heitzinger absolviert ihr Studium an der Anton Bruckner Privatuniversität (AT) und setzt ihre Ausbildung in England, Holland, Belgien und Finnland fort. Seitdem kollaborierte sie als Interpretin unter anderen mit Guillermo Weickert (ES), Vincent Dance Theatre (UK), Jeremy Wade (USA), Cie. Willi Dorner (AT), Lanónima Imperial (ES), etc. Iris unterrichtet zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Komposition in Europa, Kanada und Japan. Seit 2007 kreiert sie eigene Arbeiten sowohl im Alleingang - Lo que Es (2008), Kurze Abhandlung über das Nichts (2012), Wunschkind (2013), etc. - als auch im Kollektiv, mit besonderem Interesse an interdisziplinären und interkulturellen Kollaborationen, welche die Möglichkeiten des Körpers aus unterschiedlichen Blickwinkeln untersuchen, wie in Blackbox (2010) mit dem guinea pig collective - Neue Medien/Bewegung/Sound, L_ENTES (2012) mit der Choreografin Natalia Jiménez, Trinity (2013) mit dem Medienkünstler Oscar Sol, The measure of disorder (2015) mit dem Kollektiv Group LaBolsa und dem Choreographen Thomas Hauert. www.irisheitzinger.com

 

(c) Clara Bes
 
 
Einzelstunden mit TQW Card PRO:
105 min. Training (10.45 h – 12.30 h): € 6,–
 
10er Block mit TQW Card PRO:
105 min. Training (10.45 h – 12.30 h): € 54,–
 
Einzelstunde Normalpreis:
105 min. Training (10.45 h – 12.30 h): € 17,–
 
10er Block Normalpreis:
105 min. Training (10.45 h – 12.30 h): € 153,–
____________________
 
Das zeitgenössische Training am Vormittag ist ein offenes Format und richten sich an professionelle Tänzer_innen. Jede Unterrichtseinheit steht für sich und kann von den Teilnehmer_innen einzeln belegt werden. Eine spezielle Anmeldung ist nicht erforderlich, wir bitten jedoch die Teilnehmer_innen 15 - 30 Minuten vor Trainingsbeginn die Gebühr an der Rezeption zu bezahlen.
____________________
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Katrin Roschangar unter training [at] tqw [dot] at