Programm für Fr 30. März 2012:
NOMAD LABfactory / KKuK präsentiert von THOMAS JELINEK (A/S)

UNTER GANG ART
Diskursperformance und Installation des Welttheaters

Performances von AIKO/Kurosaki, Doris Uhlich, Hooman Sharifi, Iris Julian, Lena Wicke, TANZ*BABY u.v.a und Diskussion mit ExpertInnen von ATTAC bis Microfinance
Moderation: Thomas J. Jelinek

Ein performatives Diskurs-LABOR zur Erzeugung eines oszillierenden Raums am Ende einer Ära, die gegenwärtig nur all zu oft als Ende der Zeit, als Weltuntergang ­ 2012 - oder Beginn einer Epoche neurer Weltordnung zelebriert wird.
 
Ausgehend von der Grundfrage, die sich jede/r stellen muss, wie viel Zukunft wir, an der Kante epochaler Entscheidungen mitbestimmen wollen, treten KünstlerInnen, TheoretikerInnen und AktivistInnen an, einen offenen Diskursraum zu erzeugen.
In diesem Simulationsraum sind mit den angekündigten Gästen, alle Anwesenden eingeladen - in der physischen Installation die in der Kooperation von T.J. Jelinek und hoelb/hoeb entstanden ist ­ die politischen, wissenschaftlichen und künstlerischen Argumente in einem Selbstermächtigungsakt in die Dynamik von Analyse und Aktion zu stellen.
 
Beginnend mit kleinen künstlerischen Eingriffen / Interventionen im öffentlichen Raum, >Parallel Aktionen< ab 26.03.12, verdichtet sich der Diskursraum am 30. März im MuseumsQuartier ab 20.00 h im Haupthof zur Performance und Diskursfläche in TQW / Halle G ab 20.30 h. Dieser emigriert danach in den >aparat< im 15. Bezirk um sich anschliessend im Stadtraum wieder zu zerstreuen.

Was (und wer) geht eigentlich unter, wenn wir heute über den Untergang sprechen? Sind die Grenzen des Wachstums auch die Grenzen unserer Welt? Und wie gehen, wie sprechen wir dem Untergang entgegen?
Wie ändert sich die Haltung, der Tanz am äußersten Rand der Rede? In einer Zeit der medialen Krisenhysterie, der anonymen Naturgewalten und Finanzkatastrophen laden Thomas Jelinek und seine Gäste – prominente Endzeitdiagnostiker, Untergangskunstforscher sowie gewöhnliche Untergeher von nebenan – dazu ein, am Untergang teilzunehmen. Nicht ohne sich des gewissen Pathos an der Verhandlung der psychotischen Liturgie der Gegenwart bewusst zu sein, öffnen sie, zwischen Kongress-, Leidenschafts- und Demonstrationstänzen, getrieben vom Aufruf zur Selbstermächtigung, einen öffentlichen, transdisziplinären Raum zum Diskutieren und künstlerischen Experimentieren. Ein performatives Diskurs-Raum-Labor im immer wiederkehrenden Endzeit- und Aufbauspiel. Ein Raum des Handelns, um nicht stumm zu bleiben; ein künstlerischer Vorschlag gegen die vielleicht größte Gefahr, nämlich dass am Ende alles unverändert bleibt.
 

AIKO/Kazuko Kurosaki
>  b  l  a  n  k  <
performative Intervention
20.00 h im MQ Haupthof / Eingang Halle G 

weitere UNTERGANGART Parallelaktion(en) 

 

-

KÜNSTLERISCHE LEITUNG / GASTGEBER: Thomas J. Jelinek
 
EXPERTINNEN:
Nicolas Gergaud, Biologe / Degrowth
Karin Küblböck ATTAC
Corinna Milborn, Journalistin / Autorin
Tobias Nöbauer, Quantenphysiker / Atominstitut der TU-Wien
Ines Omann, Ökologische Ökonomie / SERI (Sustainable Europe Research Institute)
Leopold Seiler, Ökonom / Mikrofinance / GLOBArt 

KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER:
Gianmaria Gava,
Hoelb/Hoeb  (Barbara Hölbling, Mario Höber), Max Hoffmann, Harald Jokesch, Iris Julian & Lena Wicke-Aengenheyster AIKO/Kazuko Kurosaki, TANZ BABY!/David Kleinl, Tina Muliar,
Sabina Simon & Luiz Simões,  
Hooman Sharifi, Choreograf
Doris Uhlich, Performerin / Choreografin

SOUND: Eargazm
VIDEO: Michael Loizenbauer
WEB-DISKURS, BLOG: Olga Susmann
FOTO: Andrea Peller

KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ: Magdalena Meindl 

PRODUKTION: NOMAD .theatre / KKuK
KOPRODUKTION: Tanzquartier Wien und ARTPHILEIN ¬ Institut für Kunstforschung (A-IKF

 

UNTERGANGART – Parallelaktionen

KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Aldo Giannotti
IN ZUSAMMENARBEIT MIT: KKK (Luca Depietri, Santiago A. Kassorla Giorgio Palma)

KÜNSTLER:  
Yuri Ferrero / Fabio Ranieri, Steinatem
Gianmaria Gava, Not yet titled
Aldo Giannotti, The stationary point in the evolution of a system Leopold Kessler, Aktion. Interspecific bargain Mahony, Operación Pavo. Audioguide.
Dan Perjovschi, Untitled
Gerald Straub, Tu-lips. A performative investigation u.a., Nebenjob. A-real found object

Late night Präsentation und Party: aparat (zwölfergasse 9 / 1150 wien)
 

Zum Blog: www.untergangart.eu

TICKETS: Normalpreis € 18
(Ermäßigungen hier)
TICKETS & INFO
Mo – Fr 9.00 – 20.00 h, Sa 10.00 – 20.00 h
(feiertags geschlossen)
T: +43-1-581 35 91
tanzquartier@tqw.at