TANZQUARTIER WIEN

SPRING, EUROPE! Festival

 
»Nicht schlafen!«, so appelliert Alain Platel an das Publikum seiner neuesten Produktion, die wir im Volkstheater zeigen und die unser dreimonatiges Festival SPRING, EUROPE! eröffnet. Zum 15. Jubiläum des Tanzquartier Wien und zum Ende meiner letzten Spielzeit versammeln wir noch einmal Künstler_innen, die das Haus in all den Jahren eng begleitet hat, einige davon länger, andere haben wir in jüngerer Vergangenheit mit aufgebaut.
 
Platel setzt sich mit der Atmosphäre zur Zeit Gustav Mahlers auseinander, der „guten, alten Zeit“ um 1900, in der aber bei genauer Betrachtung profunde Umwälzungen in der Gesellschaft stattfanden, die u.a. durch Industrialisierung, emanzipatorische Bewegungen und  das sprunghafte Anwachsen der Städte bei Vielen ein Gefühl der Unsicherheit, des Umbruchs, der Furcht vor einer ungewissen Zukunft aufkommen ließen. Das Bedürfnis nach Sicherheit, nach Ordnung im Chaos führt schnell zum Ruf nach starken Anführern, die durch einfache Botschaften ihren Zeitgenossen_innen Sicherheit vorspiegeln. 
 
Künstler_innen, wie sie am Tanzquartier Wien arbeiten, sind unzeitgemäß. Sie sind Seismographen gesellschaftlicher Entwicklungen, weil sie aus ihrer Zeit heraus fallend die Möglichkeitsräume der Zukunft in Kunst und Gesellschaft erspüren. Sei es die fragmentierte Welt Gustav Mahlers in nicht schlafen, seien es die Die Dinge der Welt, die sich im permanenten Übergang befinden, sei es das KHAOS, das Angst auslöst, aber auch die kreative Potenz zur Neugestaltung in sich trägt, der Umbruch hat immer auch die Faszination des Neubeginns.
 
Vielleicht braucht es ja im künstlerischen und im politischen Denken einen »Frühling« als Rückbesinnung auf das, was gut war, und als risikofreudige Umarmung der Differenz, des Unbekannten. Der Komplexität der Kunst, des Lebens und der gesellschaftlichen Veränderung können wir am besten begegnen, wenn wir aktiv daran partizipieren.
 
 
Herzlich, Ihr Walter Heun
(Künstlerischer Intendant)
Für das Team des Tanzquartier Wien
 
 
PROGRAMM
 
Österreichische Erstaufführung / In Kooperation mit Volkstheater
ALAIN PLATEL / LES BALLETS C DE LA B
nicht schlafen
DO 19. JAN + FR 20 JAN
19.30 h in Volkstheater
___
 
TQW-Koproduktion
PHILIPP GEHMACHER
FR 27. JAN + SA 28. JAN
17.00 h - 22.00 h in TQW / Halle G
___
 
PHILIPP GEHMACHER mit GÄSTEN
Die Dinge der Welt diskursiv
SO 29. JAN
11.00 h in TQW / Halle G – Eintritt frei
___
 
Uraufführung / TQW Koproduktion
TOXIC DREAMS
DO 2. FEB - SA 4. FEB
19.30 h in TQW / Halle G
___
 
Österreichische Erstaufführung / TQW Koproduktion
LAURENT CHÉTOUANE
FR 10. FEB + SA 11. FEB
19.30 h in TQW / Halle G
___
 
TQW Koproduktion
LIQUID LOFT / CHRIS HARING
DO 16. FEB - SA 18. FEB
19.30 h in TQW / Halle G
___
 
Österreichische Erstaufführung
FR 24. FEB + SA 25. FEB
19.30 h in TQW / Halle G
___
 
Österreichische Erstaufführung
JEFTA VAN DINTHER / CULLBERG BALLET
DO 30. MÄR - SA 1. APR
19.30 h in TQW / Halle G
___
 
Österreichische Erstaufführung
MEG STUART / DAMAGED GOODS
DO 20. APR + FR 21. APR
19.30 h in TQW / Halle G
___
 
Fortsetzung des SPRING, EUROPE! Festival - Programms folgt im FEBRUAR.