LAURENT CHÉTOUANE (FR/DE)

KHAOS

Österreichische Erstaufführung / TQW Koproduktion
 
Chaos macht Angst. Und es scheint heute nicht mehr nur ein vorübergehender Ausnahmezustand zu sein, sondern ein gleichermaßen bedrohliches wie unvermeidliches Modell für die Zukunft.
In der griechischen Antike hingegen ist das Khaos eine ambivalentere Figur. Als formlose Form und Streben in Richtung eines Anderes als es schon ist, ruft es auch die Dimension des Entstehens, des Möglichen, der Erneuerung auf.
 
In KHAOS versammelt Laurent Chétouane vier Tänzer_innen und drei Musiker_innen zur Erkundung des Khaos. Auf der Bühne erklingt Musik von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Rihm und John Cage, die eine Affinität zum Unkontrollierbaren aufweist. Die Turbulenzzonen in und zwischen den Musikstücken sind Ausgangspunkt der Entstehung instabiler, bedrohlicher, zerstörerischer Räume, denen Performer_innen und Zuschauer_innen zugleich ausgesetzt sind. Dabei tauchen Körper auf, die neue Verhältnisse zum Raum, zum Anderen und zu sich selbst entdecken müssen, um den blinden und disparaten Kräften der Offenheit nicht ganz zum Opfer zu fallen. Die Gefahr einer Auflösung der Ordnung einer Welt durch das Chaos wird in KHAOS als die Chance der Schaffung multipler Welten erprobt – der Versuch einer utopischen Gegenwart.
 
 
 
-
 
 
CHOREOGRAFIE: Laurent Chétouane mit den Tänzer_innen
TANZ: Kotomi Nishiwaki, Bilal Elhad, Tilman O'Donnell, Mikael Marklund
MUSIK: Mathias Halvorsen (Klavier), Tilman Kanitz (Cello), Artiom Shishkov (Geige)
MUSIKALISCHES KONZEPT: Laurent Chétouane mit den Musikern und Johann Günther
LICHT: Jan Maertens
KOSTÜM: Lydia Sonderegger
TON: Johann Günther
DRAMATURGIE: Marten Weise
ASSISTENZ CHOREOGRAFIE: Sarah Blumenfeld
ASSISTENZ KOSTÜM: Anna Philippa Müller
PRODUKTION: Christine Kammer, Hendrik Unger
 
Wir danken Jean-Luc Nancy und Jean-François Peyret für die dramaturgische Unterstützung und Beratung.
 
Eine Produktion der KHAOS GbR in Koproduktion mit dem Onassis Cultural Centre Athen, HAU Hebbel am Ufer Berlin, Kaaitheater Brüssel und Kampnagel Hamburg
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Basisförderung/Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Mit freundlicher Unterstützung von Dock11/Eden*****Berlin.
 
 
Laurent Chétouane wurde 1973 in Soyaux, Frankreich, geboren und ist Regisseur und Choreograf. Nach einem Ingenieurstudium absolvierte er ein Studium der Theaterwissenschaft an der Sorbonne in Paris und ein Studium der Theaterregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seit 2000 realisiert er zahlreiche Inszenierungen an großen Bühnen, unter anderem in Hamburg, München, Weimar, Köln, Athen, Oslo und Zürich, seit 2006 zudem auch Tanz-Projekte mit internationalen Gastspielen in Frankreich, Holland, Belgien, Österreich, Türkei, Norwegen, der Schweiz, Italien und Russland. Außerdem ist er seit vielen Jahren als Gastdozent und Gastprofessor an künstlerischen Hochschulen und Universitäten tätig, unter anderem in Berlin, Bochum, Frankfurt, Gießen, Hamburg, Leipzig und Oslo. 2010 erhielt Chétouane die Wild Card der RUHR. 2010 und 2008 den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für hervorragende junge Künstler.
 
 
(c) Thomas Aurin(c) Thomas Aurin(c) Thomas Aurin
19. JAN - 21. APRIL
____________________
 
EINFÜHRUNG
SA 11. FEB 18.45 h
in TQW / Studios
Eintritt frei
____________________
 
 
FR 10. FEB
19.00 h in TQW / WienXtra Kinderinfo
 
Eltern können per Email unter tanzquartier [at] tqw [dot] at anmelden und den Unkostenbeitrag einzahlen.
____________________
 
TICKETS
 
Normalpreis € 20,–
Ermäßigungen hier