Programm für Do 23. März 2017:
IZTOK KOVAČ + JANEZ JANŠA (SLO)

Falcon!

Österreichische Erstaufführung

 

“When Iztok Kovač toured Europe with his solo How I Caught a Falcon, Judith Mackrell of The Independent argued that ‘new dance is one of the last things anyone connects with Slovenia right now, and Kovač demands an instant regard by simply coming from where he does’. At that time, the solo was above all a form of artistic emancipation for Kovač . . . Falcon! opens a new space for ideas, wondering, excitement and artistic pleasure that did not exist before. It seems that this new space welcomes a fruitful encouragement towards interpretation and reflection – today perhaps even more so than at the time of the creation of the original performance.” (Jela Krečič: Delo, 18 October 2013)
 
Choreograf Iztok Kovač und Regisseur, Theatertheoretiker und Performer Janez Janša, nun in ihren 50igern, kehren zurück zu Kovač’s Kult-Soloperformance How I Caught a Falcon von 1991 –  eine jener Performances des neuen slowenischen zeitgenössischen Tanzes, die es erlaubten in den europäischen Kontext eingebunden zu sein. Nach dieser Performance gründete Kovač die Tanzcompany und Produktionsorganisation EN-KNAP und entwickelte seine eigene choreografische und tänzerische Sprache.
 
Es ist unmöglich zweimal in den gleichen Fluss zu steigen, und sie versuchen es nicht einmal. Das Originalsolo ist nur ein Rahmen für ihre zeitgenössischen Ideen zu Kunst und dem Altern und eine Grundlage für ihr ehrliches Zeugnis über menschliche Limits. Falcon! ist eine nie enden wollende Anstrengung nach Perfektion, nach dem Bemühen in Bewegung zu bleiben und nie aufzuhören sich zu bewegen.
 
 
 
-
 
 
KONZEPT+ PERFORMANCE: Iztok Kovač, Janez Janša
STIMME: Nada Vodušek
GÄSTE IM VIDEO: Jonathan Burrows, Julyen Hamilton, Mateja Rebolj, Renata Salecl
LICHT + TECHNISCHE UMSETZUNG: Luka Curk
KOSTÜM: Valter Kobal
MUSIK: Soundaufnahmen von How I Caught a Falcon
SOUND: Tomaž Grom
BEWEGUNGSASSISTENZ: Tanja Skok
PRODUKTIONSLEITUNG: Marjeta Lavrič
PRODUKTION: EN-KNAP Productions
KOPRODUKTION: Maska Ljubljana
VIDEO STATEMENTS VON: Jonathan Burrows, Julyen Hamilton, Mateja Rebolj and
Renata Salecl
KAMERA: Nina Bučuk, Janez Janša, Carme Renalias, Anna Berger
VIDEO EDITING: Julyen Hamilton, Amin Weber, Omar Ismail
GRAFIKDESIGN: Omar Ismail
ENGLISCHE ÜBERSETZUNG: Marija Zidar; Weitere Übersetzungen: Helena Klun Lavrič
Video der performance »The Immaterial World« von Julyen Hamilton (aufgeführt in Seattle, USA, 2012).
 
 
Persönliche Notizen von Iztok Kovač aus dem Jahr 1991. Texte von Simon Kardum („Not bad, Ico“, Slovenske Novice, 16.1.1992), Judith Mackrell („A foreign dream of liberation“, The Independent, 6.5.1993), Aldo Milohnić („Agent slovenskega sna“, Dnevnik, 23.10.1992).
Venček Narodnih II von Vili Fajdiga aus dem Album „Za fuk pa špila gramofon“, herausgebracht von Nika Records, September 2009. Abdruck mit freundlicher Genehmigung.
 
BESONDEREN DANK AN: Jonathan Burrows, Julyen Hamilton, Janez Janša, Hotimir Knific, Anja Planišček, Mateja Rebolj, Renata Salecl, Julija Travančić, Amin Weber, Project Motionbank, MG+MSUM and Sever&Sever.
 
UNTERSTÜZT VON: der Stadt Ljubljana – Kulturabteilung sowie dem Kulturministerium RS.
FOTOGRAFIE: Nada Žgank, Miha Fras
 
Der Choreograf, Pädagoge und Tänzer Iztok Kovač machte Ende der 1990er-Jahre den zeitgenössischen slowenischen Tanz aus dem Nichts heraus zu einem Begriff im europäischen Kulturraum. 1993 gründete er im Rahmen des Klapstuk Festivals in Leuven, Belgien, die internationale Tanzkompanie En-Knap; ein Jahr später verlegte das Ensemble seinen Sitz nach Ljubljana, wo Kovač EN-KNAP Productions gründete. Nach 14 Jahren projektbasierter Arbeit gründete er 2007 die internationale Tanzkompanie EnKnapGroup, das erste permanente Ensemble für Contemporary Dance in Slowenien, und begann, ein Repertoire zu erarbeiten. Zwei Jahre später wurde EN-KNAP Productions das Management des Španski Borci Cultural Centre in Ljubljana anvertraut, dessen künstlerischer Leiter Iztok Kovač ist und dessen lokales und internationales Programm er gestaltet. Neben 34 eigenen Projekten, dem Kunstmanagement und seiner pädagogischen Arbeit schuf er auch sechs Tanzfilme. EN-KNAP hat im Verlauf von 22 Jahren seine eigene unverkennbare Ästhetik in Europa entwickelt und wurde zu einem Markenzeichen, das von Anfang an von zahlreichen renommierten KünstlerInnen mitgeprägt wurde. Iztok Kovač wurde für seine Arbeit mit namhaften Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.
 
Janez Janša ist ein zeitgenössischer Künstler, der 2007 gemeinsam mit zwei weiteren slowenischen Künstlern den Namen des zweifachen konservativen Ministerpräsidenten von Slowenien annahm. Vor und nach dieser radikalen künstlerischen Geste war Janša als Theaterregisseur und Performer in interdisziplinären Projekten tätig, die die Beziehung zwischen Kunst und sozialem und politischem Kontext in den Fokus nehmen und die Verantwortung der PerformerInnen sowie der ZuschauerInnen reflektieren.
Er ist darüber hinaus Leiter von Maska, einer Non-Profit-Organisation im Bereich Publikationen, künstlerische Produktion und Bildung mit Sitz in Ljubljana, Slowenien, und Herausgeber mehrerer Bücher über zeitgenössischen Tanz und Theater. Weiters ist er Autor eines Buchs über frühe Arbeiten von Jan Fabre (La discipline du chaos, le chaos de la discipline, 1994).
Derzeit ist er Stipendiat am internationalen Forschungszentrum „Interweaving Performance Culture“ an der Freien Universität in Berlin und unterrichtet im Masterstudiengang Theaterregie an der Universität Ljubljana.
 
 
 
    
 
Im Rahmen von EDN – European Dancehouse Network mit Unterstützung durch das Bundeskanzleramt:Österreich.

 

(c) Miha Fras(c) Miha Fras(c) Nada Zgank
 
KÜNSTLER_INNENGESPRÄCH
im Anschluss an die Vorstellung
mit Iztok Kovač + Janez Janša
moderiert von Christine Standfest
____________________
 
Im Rahmen von EDN Roadshow
____________________
 
 
DO 23. MÄRZ
19.00 h in TQW / WienXtra Kinderinfo
 
Eltern können per Email unter tanzquartier [at] tqw [dot] at anmelden und den Unkostenbeitrag einzahlen.
____________________
 
TICKETS
 
Normalpreis € 20,–
Ermäßigungen hier
 
 
____________________