AMANDA PIÑA / nadaproductions (CL/A)

»What I dance from war«

Lecture performance

Im Rahmen ihres Projekts WAR gibt Amanda Piña Einblicke in ihren aktuellen Arbeitsprozess. Sie konzentriert sich dabei auf zwei traditionelle polynesische Tänze von der Osterinsel Rapa Nui, die Geschichten durch Bewegung erzählen: Hoko ist ein Kriegstanz, Aparima besteht aus weichen und anmutigen Bewegungen. Die formale Rekonstruktion dieser Urkulturen begann erst vor wenigen Jahren und führte damit ein altes, von Körper zu Körper übertragenes, kodifiziertes Vokabular fort. Während die Praxis der Bewegungen rekonstruiert wurde, befindet sich die Bedeutung der Tänze in kontinuierlicher Verhandlung und tritt heute immer mehr als eine Forderung nach kultureller, politischer und wirtschaft- licher Autonomie des Landes in Erscheinung. Die Recherche konzentriert sich darauf, wie Tanz zu einem entscheidenden Element bei der Aktivierung einer Gruppe und der Durchsetzung ihrer Ziele werden kann.

Lecture performance in englischer Sprache.

Im Rahmen von
SCORES N°7: intact bodies
Künstlerisch-theoretischer Parcours
zur Choreografie der Territorien

MI 19. JUNI – SA 22. JUNI
in Tanzquartier Wien / Studios

TICKETS: Normalpreis € 11
(Ermäßigungen hier)
TICKETS & INFO
Mo – Fr 9.00 – 20.00 h, Sa 10.00 – 20.00 h
(feiertags geschlossen)
T: +43-1-581 35 91
tanzquartier@tqw.at